Jenni Rivera Biografie

Schnelle Fakten

Geburtstag: 2. Juli , 1969



Gestorben im Alter: 43



Sonnenzeichen: Krebs

Auch bekannt als:Dolores Janney Rivera Saavedra



Arielle Vandenberg Filme und Serien

Geburtsland: Vereinigte Staaten

Geboren in:Long Beach, Kalifornien

Berühmt als:Sänger



woher kommt phillip phillips

Schauspielerinnen Popsänger

Höhe: 5'1'(155cm),5'1' Frauen

Familie:

Ehepartner/Ex-:Esteban Loaiza (gest. 2010), José Trinidad Marín (gest. 1984; div. 1992), Juan López (gest. 1997; div. 2003)

Vater:Pedro Rivera

Mutter:Rosa Saavedra

Geschwister:Juan Rivera, Lupillo Rivera, Rosie Rivera

Kinder:Chiquis Rivera, Jacquie Marin, Jenicka Lopez, Johnny Lopez, Michael Marin

aus welchem ​​land kommt tommy wiseau?

Gestorben an: 9. Dezember , 2012

Ort des Todes:Iturbide

UNS. Zustand: Kalifornien

Todesursache: Flugzeugabsturz

Weitere Fakten

Bildung:California State University, Long Beach

Weiter unten lesen

Für dich empfohlen

wie alt ist chance morris
Meghan Markle Olivia Rodrigo Billie Eilish Scarlett Johansson

Wer war Jenni Rivera?

Dolores Janney Rivera Saavedra, allgemein bekannt als Jenni Rivera, war eine US-amerikanische Sängerin, Songwriterin, Produzentin, Philanthropin, Sprecherin und Schauspielerin. Die legendäre Sängerin war bekannt für ihren charakteristischen Stil der Banda- und Ranchera-Musik und wird von mehreren Medienorganisationen als eine der einflussreichsten Musiker angesehen, die die mexikanische Musik weltweit etabliert haben. Als hochdekorierte Sängerin wurde sie vom renommierten Billboard-Magazin als 'Bestseller Latin Artist of 2013' sowie als 'Top Latin Artist of 2013' ausgezeichnet und für ihren enormen Beitrag zum allgemein von Männern dominierten Genre der Banda-Musik. Während ihrer zwei Jahrzehnte langen Musikkarriere hatte Rivera elf Studioalben veröffentlicht, darunter „Parrandera, Rebelde y Atrevida“ und „Jenni“, die ihren Namen an die Spitze der Billboard Top Latin Albums Charts brachten. Sie wurde viermal für die Latin Grammy Awards nominiert und erhielt einen Stern auf dem Las Vegas Walk of Stars als eine der meistverkauften regionalen mexikanischen Musikerinnen. Neben ihrer Musikkarriere war sie auch für ihre Arbeit im Fernsehen bekannt. Sie produzierte die mexikanisch-amerikanischen Reality-TV-Serien „I Love Jenni“, „Chiquis & Raq-C“ und „Chiquis 'n Control“. Sie ist auch für ihre humanitäre Arbeit bekannt und wurde zur Sprecherin der National Coalition Against Domestic Violence ernannt. Der „Jenni Rivera Day“ wird jedes Jahr am 6. August vom Stadtrat von Los Angeles zu ihren Ehren gefeiert. Bildnachweis http://www.digitalspy.com/music/news/a444104/singer-jenni-rivera-dies-in-mexican-plane-crash-aged-43/ Bildnachweis https://www.hollywoodreporter.com/news/jenni-rivera-i-love-jennis-439068 Bildnachweis https://jenniriberafootwear.com/about/ Bildnachweis https://en.wikipedia.org/wiki/Jenni_Rivera Bildnachweis https://www.billboard.com/articles/columns/latin/7647468/jenni-rivera-univision-series-green-light-judge Bildnachweis https://hollywoodlife.com/2012/12/12/jenni-rivera-marriage-divorce-death-tragedies/ Bildnachweis https://www.latintimes.com/jenni-rivera-contacts-daughter-chiquis-rivera-claims-mother-communicates-her-through-music-206784Krebs-Schauspielerinnen Amerikanische Sänger Krebs-Pop-Sänger Karriere Jenni Rivera hatte schon in sehr zartem Alter zu singen begonnen; Es war jedoch am Vatertag 1992, als sie ihre erste Aufnahme machte, die eine Hommage an ihren Vater war. Rivera fiel es schwer, in die typisch männerdominierte mexikanische Musikindustrie einzudringen. Sie gestand einmal, dass ein Radioprogrammierer aus Los Angeles in ihrer Gegenwart ihre Musik-CD in den Mülleimer warf. Sie veröffentlichte unabhängig ein Album 'Farewell to Selena', das eine Hommage an die 1995 ermordete 'Königin der Tejano-Musik' Selena Quintanilla-Pérez war. Sie unterschrieb bei Sony Music und veröffentlichte ihr Debüt-Studioalbum 'Si Quieres Verme'. Llorar“ gefolgt von ihrem zweiten Studioalbum „Reyna de Reynas“, beide 1999. Die Alben blieben kommerziell erfolgreich, sehr zur Frustration von Rivera. Ihr drittes Studioalbum „Que Me Entierren Con la Banda“ wurde im März 2000 bei Fonovisa Records veröffentlicht. Es hatte Songs wie 'Las Malandrinas', die eine Hommage an ihre fleißigen weiblichen Fans waren. Das Album war ein großer Erfolg und Rivera verdiente sich schließlich ihren Platz in der Branche. Ihr viertes Studioalbum „Dejate Amar“ und das fünfte Studioalbum „Se las Voy a Dar a Otro“ wurden im selben Jahr (2001) veröffentlicht; beide Alben waren erfolgreich. Ihr 2005 veröffentlichtes Studioalbum „Parrandera, Rebelde y Atrevida“ erreichte die Top 10 der Billboard Top Latin Albums Charts. Das Album wurde von der Recording Industry Association of America (RIAA) mit Doppel-Platin ausgezeichnet. Es enthielt die beliebte Single 'De Contrabando', die auf Platz eins der US Regional Mexican Songs von Billboard kletterte. Rivera veröffentlichte 2007 ihr neuntes Studioalbum mit dem Titel 'Mi Vida Loca'. Es erreichte Platz eins der regionalen mexikanischen Alben-Charts und brachte ihr 2008 den Latin Billboard Music Award für das regionale mexikanische Album des Jahres ein. Ihr größter Erfolg kam ein Jahr a später im Jahr 2008, als sie ihr zehntes Studioalbum „Jenni“ veröffentlichte. Das Album brachte ihr eine Handvoll Auszeichnungen ein und wurde auch zu einem ihrer größten kommerziellen Erfolge. Es brachte ihr einen zweiten Lo Nuestro Award als Banda Artist of the Year ein. Weiter unten weiterlesen Ihr Studioalbum „La Gran Señora“ wurde 2009 veröffentlicht und erreichte Platz 2 der Billboard Top Latin Albums Charts in den USA. Es wurde bei den Latin Grammy Awards als bestes Ranchero-Album nominiert. Rivera ist auch in mehreren Fernsehpreisshows aufgetreten und hat Fernsehsendungen wie 'Jenni Rivera Presents: Chiquis & Raq-C', 'El Show de Jenni Rivera' und 'I Love Jenni' moderiert. Ihr Filmdebüt gab sie in dem Drama „Filly Brown“, bei dem Youssef Delara und Michael D. Olmos Regie führten. Rivera porträtierte die Figur von 'Maria Tenorio' in dem Film, der beim Noor Iranian Film Festival 2013 den Preis für den besten Spielfilm gewann. Der Film „Filly Brown“ wurde auch beim Sundance Film Festival 2012 für den Großen Preis der Jury nominiert. Es wurde nach dem Tod von Rivera veröffentlicht und während der American Latino Media Arts Awards 2013 wurde in ihrer Erinnerung eine Schweigeminute eingelegt. Rivera setzte sich mit ihrer Musik nicht nur für hart arbeitende Frauen in der Gesellschaft ein, sondern setzte sich auch für Frauenrechte ein. Sie wurde 2010 zur Sprecherin der Nationalen Koalition gegen häusliche Gewalt ernannt und der Stadtrat von Los Angeles erklärte den 6. August offiziell zum „Jenni Rivera Day“.Amerikanische Schauspielerinnen Amerikanische Popsänger Amerikanische Sängerinnen Hauptarbeiten „Mi Vida Loca“, Jenni Riveras neuntes Studioalbum, wurde 2007 bei Fonovisa Records veröffentlicht. Es war ihr erstes Studioalbum, das sie zu neuen Höhen führte. Allmusic hat es mit vier Sternen bewertet. Rivera gewann 2008 den Latin Billboard Music Award für das regionale mexikanische Album des Jahres. Das Album erreichte Platz zwei der Top Latin Albums Charts in den USA und debütierte auch an der Spitze der Regional Mexican Albums Charts. Ihr Album „Jenni“ war das bedeutendste Werk ihrer Karriere. Es brachte ihr Ruhm, kommerziellen Erfolg und Kritikerlob ein. Das Album erreichte den ersten Platz der Billboard Top Latin Albums Charts in den Vereinigten Staaten und erreichte Platz 27 der Top 100 Charts in Mexiko. Das Album brachte Rivera einen weiteren Banda-Künstler des Jahres bei den Lo Nuestro Awards ein, was sie zur ersten weiblichen Sängerin machte, die den Preis zweimal gewann; der Rekord muss noch gebrochen werden.Film- und Theaterpersönlichkeiten von Frauen Amerikanische Film- und Theaterpersönlichkeiten Amerikanische weibliche Film- und Theaterpersönlichkeiten Persönliches Leben Noch in der Schule wurde Jenni Rivera mit dem Kind von José Trinidad Marin schwanger und brachte im Alter von 15 Jahren ihre Tochter Janney Marín Rivera zur Welt. Das Paar heiratete später 1984 und hatte zwei weitere Kinder, Jacqueline und Michael. Rivera wurde von Marin mehrmals sexuell und körperlich angegriffen, und später stellte sich bei einer ärztlichen Untersuchung heraus, dass ihre Tochter Janney ebenfalls von ihrem Vater misshandelt worden war. Das Paar beendete ihre Ehe im Jahr 1992. Rivera reichte schließlich ein Verfahren gegen ihn ein und ihr Ex-Mann verbrachte neun Jahre als Flüchtling, bevor er festgenommen wurde. Bei seiner Festnahme wurde er zu 31 Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Sie heiratete 1997 Juan López und hatte zwei Kinder, einen Sohn Juan Angel und eine Tochter Jenicka. Die Ehe endete 2003. Ihre dritte und letzte Ehe war 2010 mit Esteban Loaiza, einem ehemaligen Baseballspieler der Pittsburgh Pirates. Nach zwei Jahren Ehe reichten sie die Scheidung ein, die aufgrund von Riveras Tod nie abgeschlossen wurde. Rechtsfragen Jenni Rivera wurde im Juni 2008 festgenommen, nachdem ein Fan sie während eines Konzerts der körperlichen und verbalen Misshandlung beschuldigt hatte. Rivera wurde von einer Bierdose getroffen, die vom Ventilator geworfen wurde, und sie rief ihn auf die Bühne, wo sie begann, ihn verbal und körperlich anzugreifen. Der Fan rief die Polizei und Rivera wurde verhaftet, nur um gegen Kaution freigelassen zu werden, nachdem er 3.000 Dollar bezahlt hatte. Sie verwickelte sich erneut in einen Rechtsstreit, als sie auf die Frage zu dem Betrag von 52.467 US-Dollar, den sie zum Zeitpunkt ihrer Festnahme auf dem internationalen Flughafen in Mexiko-Stadt in ihrer Handtasche trug, keine stichhaltige Erklärung abgeben konnte. Für ihre Freilassung musste sie eine Geldstrafe von 8.400 Dollar zahlen. Tod Rivera trat am 8. Dezember 2012 bei einem Konzert in der Monterrey Arena in Mexiko auf, und nachdem sie ihre Aufführung beendet hatte, verließ sie den Veranstaltungsort zum internationalen Flughafen Monterrey. Zusammen mit vier weiteren Passagieren und zwei Besatzungsmitgliedern reiste sie in einem 43 Jahre alten Learjet 25 ab. Der Privatjet verlor jegliche Kommunikation mit den Fluglotsen und wurde später abgestürzt aufgefunden. Sie wurde von den Behörden für tot gehalten und später in einer Pressekonferenz von ihrem Vater bestätigt. Zwei Jahre später wurde die Untersuchung des Vorfalls vom mexikanischen Direktor für Zivilluftfahrt unter Berufung auf nicht schlüssige Beweise eingestellt.